CREABETON BAUSTOFF AG, über 6'300 Artikel aus Beton. 3'500 Artikel direkt ab Lager, 1'900 Artikel kurzfristig lieferbar.

Strassenwasser­behandlung der Extraklasse

Unter Berücksichtigung, dass die Schweiz 6.1 Millionen eingelöste Fahrzeuge und rund 21’530 Kilometer an öffentlichen Strassen ausweist, gewinnt die effektive Behandlung des aus dem Strassenverkehr resultierenden Strassenabwassers an zusätzlicher Priorität.
Autoreifen auf Asphalt

Bei Regenfall werden befestigte Oberflächen wie Strassen regelrecht abgewaschen. Bei diesem Abwaschprozess vermischt sich der Regenabfluss mit dem Trockenwetteranfall und zahlreiche Schadstoffe werden weggeschwemmt. Im anfallenden Abwasser befinden sich Unmengen an organischen und anorganischen Verbindungen, die an Feststoffpartikel im Mischwasser gebunden sind. Zu diesen gehören insbesondere die Schwermetalle (mehr als 80 % in adsorbierter Form), polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) und die organischen Stoffe.

Mittels Sedimentationsanlagen werden die GUS (Gesamte ungelöste Stoffe) aus dem Niederschlagswasserabfluss entfernt. Per Definition werden damit alle Stoffe bezeichnet, die grösser als 0,45 µm sind. Von Bedeutung für die Gewässer sind vor allem die feinen Partikel kleiner als 200 µm, da diese die Mehrzahl der Schadstoffe wie z.B. Schwermetalle, Kohlenwasserstoffe und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe enthalten. Auch Mikroplastik fällt in die Kategorie GUS, hier macht zum Beispiel der Reifenabrieb den grössten Anteil aus, der in die Gewässer eingetragen wird. Für die Beurteilung der Leistungsfähigkeit von Sedimentationsanlagen war bisher der Parameter GUS von Bedeutung, der das Grösstkorn vorschreibt.

Gesetze und Vorschriften der Strassenabwasser­aufbereitung

Damit die beträchtlichen Schmutzstofffrachten von stark frequentierten Verkehrswegen bei Regenwetter nicht in das Grundwasser oder die Oberflächengewässer gelangen, ist die Beseitigung dieses Abwassers gesetzlich geregelt.

Verschmutztes Abwasser ist laut Gewässerschutzgesetz zu behandeln, nicht verschmutztes wenn immer möglich zu versickern. Bei Verkehrswegen und -flächen stellt sich die Frage, wann abfliessendes Niederschlagswasser als verschmutzt gilt und wie es sich beseitigen lässt.

Die Qualität des abfliessenden Niederschlagswassers von Verkehrsflächen, wie Strassen, Wege und befahrene Plätze, aber auch Bahntrassees, Flugpisten und Rollwege wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst.

  • Verkehrsdichte

  • klimatische Verhältnisse

  • Topographie

  • Beschaffenheit des Zielgewässers (Vorfluter)

Als erste Vollzugshilfe auf diesem Gebiet, hat das BAFU 2002 die Wegleitung «Gewässerschutz bei der Entwässerung von Verkehrswegen» veröffentlicht. Es ist geplant, die übrigen Bereiche der BAFU Wegleitung «Gewässerschutz bei der Entwässerung von Verkehrswegen» in die neue harmonisierte Richtlinie des VSA zu integrieren, die den zeitgemässen Umgang mit Regenwasser regeln soll.

Anforderungsstufen GUS

Wirkungsgrade Anforderungsstufen

Systeme für die Behandlung von Strassenabwasser

Wir bieten eine Vielzahl an passenden Lösungen für die Regenwasserbehandlung. Das friwa®-Sortiment verfügt über unterschiedlichste Anlagen, welche zur Regenwasserbehandlung eingesetzt werden, um Versickerungsanlagen vor Verschmutzungen und Verstopfungen durch absetzbare Stoffe bei der Einleitung von Niederschlagwasser von Fahrbahnoberflächen zu schützen. Welche Reise das zu reinigende Regenwasser durchlebt, gibt Aufschluss über die Anforderungen und Funktionsweise der eingesetzten Anlage.

Lassen Sie sich von unseren Produktexperten beraten. Diese unterstützen Sie gerne von der Planung bis zur Realisierung.

Wenn projektbezogene Lösungen zum Standard werden

Systemkombinationen oder projektbezogene Lösungen sind bei uns an der Tagesordnung. Dank unserem Know-how begleiten wir unsere Kundschaft von der Planung bis zur Realisierung. Wir kennen die bauseitigen Herausforderungen sowie die Vorschriften und Richtlinien der Ämter und Behörden und sehen unsere Aufgabe darin, die bestmögliche Lösung für beide Seiten abzudecken. Dank einem gut abgestimmten Sortiment sind wir in der Lage stets die passende Lösung zu liefern. Martin Thonüs, Technischer Berater friwa® Umwelttechnik.

friwa<sup>®</sup>-sed Hydroshark
C4703
friwa®-sed Hydroshark
arrow-rightfriwa®-sed Hydroshark
friwa<sup>®</sup>-saba 3P Heavy Traffic 1500
C8010
friwa®-saba 3P Heavy Traffic 1500
arrow-rightfriwa®-saba 3P Heavy Traffic 1500
friwa<sup>®</sup>-saba 3P friwaVinci
C8006
friwa®-saba 3P friwaVinci
arrow-rightfriwa®-saba 3P friwaVinci
friwa<sup>®</sup>-saba 3P Heavy Traffic
C8003
friwa®-saba 3P Heavy Traffic
arrow-rightfriwa®-saba 3P Heavy Traffic
friwa<sup>®</sup>-saba Filterschächte
C8004
friwa®-saba Filterschächte
arrow-rightfriwa®-saba Filterschächte
friwa<sup>®</sup>-dawa 3P Metall
C8205
friwa®-dawa 3P Metall
arrow-rightfriwa®-dawa 3P Metall

friwa®-sed HydroShark

Die Ansprüche an die Abscheidungs- und Sedimentationsverfahren im Bereich der Strassenabwasserbehandlung nehmen stetig zu. Die geforderten Leistungen und die zu erzielenden Ergebnisse schreien förmlich nach innovativen Lösungen. Der Komplexität des Bereiches Strassenabwasser bieten wir mit unserer Neuheit, dem friwa®-sed HydroShark, die Stirn.

Der friwa®-sed HydroShark ist ein zweistufiges System zur Sedimentation von Schadstoffen, der mit seinem eindrücklichen Wirkungsgrad von bis zu 80 % überzeugt. Als Vorabsetzer für diverse Wasserleitungen in Klärsysteme und in Vorflutern hält der friwa®-sed HydroShark dank seines ausgeklügelten Systems GUS noch effektiver zurück als dies herkömmliche Systeme tun. Die Minimierung der Schadstoffbelastung wie Schwermetalle und Mikroplastik von Gewässer ist beeindruckend.

Die Sedimentationsanlage die Zähne zeigt

Mit einem Wirkungsgrad von bis zu 80 % leistet friwa®-sed HydroShark weit mehr als man sich von herkömmlichen Lamellenklärern und Schlammfängen gewohnt ist. Damit eignet sich das System für die Behandlung von Abwasser aus Verkehrs-, Industrie- und weiteren Einsatzgebieten. Positive Effekte ergeben sich beispielsweise auch bei Mikrogummi- und Mikroplastik-Partikeln und Schwermetallen in gebundener Form.

Mikroplastik Quellen

Mikrogummi belastet die Umwelt

Das Profil am Reifen ist abgefahren, neue Pneus müssen her. Alltag für viele Autofahrerinnen und Autofahrer. Doch wohin «verschwinden» diese verlorenen Zentimeter des Reifenprofils? Sie landen als Mikrogummi hauptsächlich in Böden und Gewässern und zu einem kleinen Teil in der Luft. Und die Menge dieser Partikel in unserer Umwelt ist alles andere als gering, wie Forschende der Empa nun berechnet haben. Mikroplastik ist in aller Munde - und wie bereits in mehreren Studien nachgewiesen in aller Körper. Doch die Menge an Mikroplastik in Luft und Wasser ist gering im Vergleich zu einem anderen Polymer, das unsere Luft und unsere Gewässer und entsprechend auch unseren Organismus belastet: Mikrogummi. Das sind feinste Partikel aus Reifenabrieb, die über den Strassenbelag in unsere Böden und in die Luft gelangen oder von Kunstrasen abgetragen werden. Forschende der Empa haben nun berechnet, dass sich in der Schweiz über die letzten 30 Jahre, von 1988 bis 2018, rund 200'000 Tonnen Mikrogummi in unserer Umwelt angesammelt haben (Prof. Bernd Nowack, Empa-Abteilung «Technologie und Gesellschaft»).

Funktionsprinzip

friwa®-sed HydroShark ergänzt das bewährte Hydrosystem, das seit mehr als 20 Jahren erfolgreich in der dezentralen Abwasserbehandlung von Verkehrsflächen eingesetzt wird.

Funktionsprinzip Hydroshark Sedimentationsanlage

  1. Das Wasser strömt tangential in der Mitte des hydrodynamischen Abscheiders ein

  2. Feststoffe setzen sich nach unten ab, Schwimmstoffe bleiben an der Wasseroberfläche

  3. Die Feststoffe werden im Schlammraum gesammelt, der durch Strömungsbrecher und einen Gitterrost hydraulisch vom Absetzraum getrennt ist, so dass es zu keinen Rücklösungen kommt

  4. Das Wasser steigt gleichmässig an den Seitenwänden auf

  5. Das Klarwasser wird über ein Zackenwehr in einem Ringraum gesammelt und dann zum Ablauf transportiert

  6. Ablauf

Wie der friwa®-sed HydroShark genau funktioniert, wird in diesem Video auf einfache Weise erklärt und dargestellt.

Einsatzbereiche friwa®-sed HydroShark

Der friwa®-sed HydroShark kann grundsätzlich in allen Bereichen eingesetzt werden, in denen die gesetzlichen Rahmenbedingungen eine zuverlässige Sedimentation vorschreiben. Bei den nachfolgenden Einsatzgebieten ist eine Sedimentationsanlage friwa®-sed HydroShark vorzuschalten.

Retentions- oder Versickerungsanlagen

Der friwa®-sed HydroShark schützt Anlagen wesentlich effizienter und zuverlässiger vor groben Verschmutzungen als herkömmliche Schlammsammler. Zudem minimiert sich durch den Einsatz des friwa®-sed HydroSharks der Reinigungsaufwand der Gesamtanlagen insbesondere im Rahmen von kleinen Partikeln wesentlich.

Strassenentwässerungsanlagen

Der friwa®-sed HydroShark schützt Adsorber und Filter vor groben Verschmutzungen und Verstopfungen, wodurch sich der Reinigungsaufwand minimiert. Die Reinigungsleistung der Filter verbessert sich und die Lebensdauer der Filter verlängert sich zugleich.

friwa<sup>®</sup>-sed Hydroshark
C4703
friwa®-sed Hydroshark
arrow-rightfriwa®-sed Hydroshark
friwa<sup>®</sup>-saba 3P Heavy Traffic 1500
C8010
friwa®-saba 3P Heavy Traffic 1500
arrow-rightfriwa®-saba 3P Heavy Traffic 1500

Dachwasserentwässerung

Der friwa®-sed HydroShark schützt Adsorber und Filter vor groben Verschmutzungen und Verstopfungen, wodurch sich der Reinigungsaufwand minimiert. Die Reinigungsleistung der Filter verbessert sich und die Lebensdauer der Filter verlängert sich zugleich.

friwa<sup>®</sup>-sed Hydroshark
C4703
friwa®-sed Hydroshark
arrow-rightfriwa®-sed Hydroshark
friwa<sup>®</sup>-dawa 3P Metall
C8205
friwa®-dawa 3P Metall
arrow-rightfriwa®-dawa 3P Metall

Leistungsmerkmale

Der dank seines Zackenwehrs unverkennbare friwa®-sed HydroShark ist zusätzlich mit einem technisch Strömumgsbrecher ausgestattet sowie mit einer tangentialen Wassereinführung, um einen entsprechenden Wirbel zu erzeugen.

Leistungsmerkmale der unterschiedlichen Dimensionierungen

Die Leistung des friwa®-sed HydroShark resultiert aus der Zusammenwirkung der folgenden Faktoren: Maximaler Zufluss, maximaler Hydraulischen Durchfluss und Dimension der Sedimentationsanlage.

Maximaler Zulauf bei Sedimentationsanlage

Prüfungstabellen

Rückhalt bei effektivem Durchfluss in Prozent

Rückhalt bei effektivem Durchfluss